5. Heimspieltag der GIESSEN 46ers – Round about

Foto: Richard Stephan - der Stadtfotograf

5. Heimspieltag der GIESSEN 46ers – Round about

Wieder einmal war die Sporthalle Gießen-Ost ausverkauft und die Zuschauer bekamen ein spannendes Herzschlagfinale zu sehen. Am Ende sollten die Mittelhessen wegen eines Wurfes, der In-and-Out ging, mit 83:84 das Nachsehen haben.

Sponsor of the Day

Bei der Begegnung war Studium Plus der Ausrichter des Spieltags. Die Partie verfolgten daher über 200 Studierende und Mitarbeiter des Instituts. Vorher präsentierte man sich im Foyer mit einem Stand der breiten Öffentlichkeit und zeigte die Vorteile eines Dualen Studiums auf. Nach der Begegnung wurde ein Gruppenfoto mit 46ers-Akteuren als krönenden Abschluss geschossen.

CURSOR-46ers-Lounge

Für die exklusiven Courtside-Sitze qualifizierten sich diesmal zwei reizende Damen (Mutter und Tochter). Diese ließen es sich mit einer offenfrischen Pizza von der Pizza Wolke am Spielfeldrand gutgehen.

ROTH Energie Fassbreak

Die Mittellinie stand wieder im Vordergrund, doch alle drei Kandidaten scheiterten bei den Fässern.  Je Teilnehmer wurde allerdings mit einem 25€ Tankgutschein vertröstet.

Tom & Sally´s Moneyshot

Diesmal waren 500€ im Pott. Die Antwort „Austin Hollins“ kam schnell, doch der Wurf endete leider mit einem Airball. So wandern für das nächste Heimspiel gegen Bayreuth 600€ in den Jackpot.

46ers-Youngsters

Auf der Osttribüne herrschte reger Andrang. Neben den Altmeistern und einer Veranstaltung vom Sponsor Sylphen GmbH & Co. KG, feierten auch gleich vier Kinder ihre Geburtstage.

Wer auch mal gerne dabei sein möchte, bekommt hier alle Informationen.

DEIN Hammer des Spiels

Im vergangenen Voting stand keine Offensivaktion im Fokus, sondern der Defensivauftritt von Max Montana. Der Forward stellte sich in Szene 3 im Hessenderby Trae Bell-Haynes in den Weg und blockte den Ball unter dem Jubel der Fans in Richtung Tribüne. Schlagzeile: „Not in my house.“

Die Wahl für diesen Spieltag präsentiert von Faber & Schnepp zu „DEIN Hammer des Spiels“ ist bereits in eine neue Runde gestartet. Die Abstimmung findet exklusiv nur in der 46ers-App statt.

MERKUR Kids

Für 20 Kinder war es wieder soweit. Mit funkelnden Augen liefen sie ein und stellten sich auf dem Spielfeld zum Spalier auf. Diesmal waren es Kids vom Turnverein 1908 Gladenbach e.V., die die besondere Atmosphäre auf dem Parkett erleben dürften.

Alle Informationen gibt es unter folgendem Link: http://www.giessen46ers.de/merkur-kids/

46ers School-Dunk

Das an diesem Tag gestartete Schulprojekt von Initiator Johannes Lischka mit dem Namen  „46ers School-Dunk“ hatte gleich einen hohen Zuspruch. Mit der Goethe-Schule Gießen, Kleebachschule Allendorf und Theodor-Heuss-Schule aus Laubach waren gleich drei Schulen bei der Aktion beteiligt.

Besonderheiten

Mit John Bryant (19.7 PpS) und dem ehemaligen 46er Austin Hollins (17.0) waren zwei Topscorer der Liga am Zuge. Während der Gießener Center in der ersten Halbzeit Ladehemmungen hatte, war Hollins fleißig am Punktesammeln. Nach der ersten Hälfte hatte er bereits 18 Punkte auf der Habenseite. Bryant legte in der zweiten Hälfte los und erzielte Mitte des vierten Viertels seinen 4.000 Punkt in der easyCredit BBL. Zum Schluss stand er bei 17 Punkten und 12 Rebounds, was abermals ein Double-Double bedeutete.

Altmeister zu Besuch

Bernd Röder, Hans Heß, Karl Ampt und weitere Legenden des Gießener Basketballs waren am Spieltag zu Besuch. Am gesamten Wochenende amüsierten sich die erfahrenen Haudegen u.a. in der Licher Brauerei bei zünftigem Essen und kühlen Getränken oder am Samstag beim Spiel. Ein Zusammentreffen der 68er und 78er-Meistermannschaften, die ihr Jubiläum ordentlich feierten und einige Anekdoten zum Besten gaben.

Hallenmagazine GAMETIME

Das Hallenmagazin GAMETIME wurde nach Bjarne Kraushaar wiederum mit einem Youngster bestückt. Diesmal Stand Alen Pjanic Rede und Antwort – des Weiteren war er natürlich auch beim beliebten #Freundebuch vertreten.

Comeback David Bell

David Bell feierte sein Comeback in der Sporthalle Gießen-Ost. Der routinierte Guard kam schnell ins Spiel und verbuchte im 1. Viertel bereits 8 Punkte und 2 Rebounds für sich und seine Farben. Zur Halbzeit schraubte der US-Amerikaner sein Punktekonto auf 11 Zähler aus. Am Ende der Partie kam Bell auf 16 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists und 1 Steal.

Match-up des Tages

Das Duell an diesem Abend war eindeutig auf der Position der Shooting Guards zu finden. Ex-Gießener Austin Hollins und Brandon Thomas lieferten sich einen eindrucksvollen Zweikampf. Der Gießener hatte mit seinem letzten Wurf die Chance auf den Sieg, doch der Ball ging In-and-Out und so war Hollins der Glücklichere. Beide markierten jeweils 18 Punkte für ihre Farben.

Letzte News