Ausklang mit Applaus – 46ers-Team verabschiedet sich von den Fans

Foto: Chris Kettner Fotodesign

Ausklang mit Applaus – 46ers-Team verabschiedet sich von den Fans

Mit dem Team Bus ging es vom gemeinsamen Essen im Restaurant Rudolf für die Mannschaft und Geschäftsstelle der GIESSEN 46ers zur Sporthalle Gießen-Ost, wo in der Licher VIP-Lounge wenig später die Verabschiedung des Teams 2017/18 stattfand. Bei einer kurzen Wartezeit bis hin zur Öffnung der Osthalle für die Fans, vergnügte sich ein Teil der Mannschaft beim Fußball spielen, während eine andere Gruppe den Football bevorzugte.

Nach diesem kleinen sportlichen Intermezzo ging es zu den reichlich erschienenen Fans. Die Schreibkünste der Gießener Akteure um John Bryant & Co. waren sehr gefragt. Dabei wurden eine Menge Autogramme verteilt und auch von Selfie-Anfragen konnte sich die 46ers-Garde kaum retten, bis Moderator Oliver Reul einschritt und die Hauptprotagonisten zu sich bat.

In einer kurzweiligen Talk-Runde berichtete Geschäftsführer Heiko Schelberg, das Trainerteam, der Staff sowie die Spieler vom Innenleben der GIESSEN 46ers. Während sich der Geschäftsführer für die tolle Saison bei Mannschaft und Office bedankte und noch einmal an die Vielzahl von Events in der 50. BBL-Saison der Mittelhessen erinnerte, sprach er auch gleichzeitig über die Herausforderungen in den kommenden Jahren. „Es sind jetzt alle gefragt, um den Basketballstandort Gießen und die anstehenden Bedingungen der Liga in Einklang zu bringen“, so Schelberg.

Wie aus dem munteren Gespräch zu entnehmen war, pflegen Cheftrainer Ingo Freyer und sein Assistenz Coach Steven Wriedt eine spezielle Beziehung. Eine Art mentale Verflechtung, so dass sich beide mittlerweile blind verstehen. Kein Wunder, denn Wriedt schilderte, dass „sie sich in den letzten zehn Jahren wohl öfters gesehen hätten, als ihre Frauen.“ Aber nicht nur diese Anekdoten sorgten für Erheiterung. Die beiden Guards Dee Davis und Max Landis, die sich seit Schultagen kennen, führten einen kleinen Talk darüber, wer der bessere Basketballer von Beiden sei. Am Ende musste Landis, angesprochen auf den unorthodoxen Wurfstil seines Pendant Davis feststellen, dass es sich um einen „Funky Shot“ handelt – doch die Frage des Besseren blieb unbeantwortet.

Eine besondere Ehre kam Jungspund Bjarne Kraushaar zu Teil. Der Aufbauspieler, der sich gerade im Abi-Stress befindet, wurde von den Fans zum „DEIN Hammer des Spiels“ in der letzten Heimpartie gegen ALBA BERLIN gewählt und bekam die Trophäe vom Moderator unter tosendem Applaus überreicht. Aus diesem kamen die Fans gar nicht mehr heraus, als es zum Lokalmatador Benjamin Lischka, dem frischausgezeichneten Kapitän John Bryant oder den für den besten Nachwuchsspieler nominierten Mahir Agva ging.

Eine großartige Jubiläumssaison, mit vielen Highlights ging mit Applaus zu Ende und alle Protagonisten haben nun die Möglichkeit, wie der Geschäftsführer Heiko Schelberg sagte: „Die Saison 2017/18 erstmal reflektieren zu können.“

Letzte News