GIESSEN 46ers gastieren beim Tabellenführer ratiopharm ulm – Kampf um die Playoffs geht weiter

Foto: Richard Stephan - der Stadtfotograf

GIESSEN 46ers gastieren beim Tabellenführer ratiopharm ulm – Kampf um die Playoffs geht weiter

Schlag auf Schlag geht es für die GIESSEN 46ers beim Endspurt um die Playoff-Plätze. Dabei müssen die Mittelhessen am 31. Spieltag der easyCredit BBL-Saison 2016/17 eine hohe Hürde bewältigen, um den errungen achten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Meisterschafts-Endrunde berechtigt, bis zum Hauptrundenende inne zu halten. Am Ostersonntag treffen die 46ers auswärts in der ratiopharm arena um 18.00 Uhr auf ratiopharm ulm.

Nach dem am Ende deutlichen 78:61-Heimerfolg gegen den Playoff-Konkurrenten aus Oldenburg am vergangenen Mittwoch müssen sich die Mannen von 46ers-Cheftrainer Denis Wucherer aber keinesfalls vom Tabellenführer aus Ulm verstecken. Die kurze Pause zwischen den beiden Spielen wurde am gestrigen Donnerstag insbesondere zur Regeneration genutzt, für die intensive Vorbereitung auf den Spitzenreiter will Wucherer „insbesondere einen Gameplan für die Defensive erarbeiten, der es uns hoffentlich ermöglicht, Ulm das ein oder andere Mal am Scoren zu hindern.“ Personell können die Gießener bis auf die Verletzten Thomas Scrubb und Bazoumana Koné aus dem Vollen schöpfen.

Mit den Donaustädtern hat man einen Gegner vor der Brust, der bisher eine überragende Saison spielt. Aktuell ist die Mannschaft von Headcoach Thorsten Leibenath, der einige Jahre an der Gießener Seitenlinie tätig war, aktuell mit 54:02 Punkten an der Tabellenspitze der easyCredit BBL zu finden. Dazu gelang es den Ulmern, den 47 Jahre alten Leverkusener-Rekord von 25 ungeschlagenen Spielen in Folge einzustellen und bis auf 27 Partien auszubauen. Erst das Team des FC Bayern Basketball konnte die schier unaufhaltbar erscheinenden Baden-Württemberger stoppen und Ihnen mit 68:83 am vergangenen Samstag (08.04.2017) die erste Saisonniederlage bescheren. Dem Team um die Ex-Gießener Braydon Hobbs und Karsten Tadda gelang durch den gestrigen, wenn auch knappen Auswärtserfolg (73:70) bei den s.Oliver Würzburg jedoch wieder der Tritt zurück in die Erfolgsspur.

Bei den Ulmern hat der 46ers-Cheftrainer insbesondere ein Auge auf den aktuellen Liga Topscorer Raymar Morgan (18.8 Punkte, 7.0 Rebounds) und Ex-NBA-Spieler Chris Babb (15.5 Punkte) geworfen. „Auf meiner persönlichen MVP-Liste stehen die beiden auf Position eins und drei. Morgan spielt eine überragende Saison, ist offensiv von keiner Mannschaft zu stoppen und für mich der stärkste Spieler der Liga. Babb ist eben Einer, der in dieser Saison aus allen Lagen jeden wichtigen Wurf trifft. Gepaart mit vielen anderen Waffen, wird es nicht einfach die Ulmer zu stoppen. Das haben schon ganz andere Mannschaften versucht.“

Gegen das beste Offensiv-Team der Liga (90.48 Punkte pro Spiel) wird es also vor allem auf die Defensive ankommen. Energie und Leidenschaft, ähnlich wie in den Partien gegen Würzburg und Oldenburg, sind wieder auf Gießener Seite gefragt. „Allerdings dürfen wir nicht davon ausgehen, dass wir Ulm all ihre Stärken wegnehmen wie wir es bei Oldenburg geschafft haben.“, ist sich Cheftrainer Wucherer der schweren Aufgabe bewusst. „Insofern müssen wir sowohl offensiv wie auch defensiv wieder am Limit spielen, um irgendwie im Spiel zu bleiben.“

Der Kampf um den achten Platz geht für die Mittelhessen am Sonntag in die nächste Runde und mit dem Spitzenreiter aus der Domstadt steht eine hohe Auswärtshürde bevor. Ob es den Gießenern gelingt, in der Verteidigung ein Mittel gegen die Ulmer Offensivgewalt zu finden, kann man ab 18.00 Uhr in der Halle oder bei der www.telekombasketball.de-Übertragung live miterleben.

Letzte News