JBBL-Team gewinnt Playoff-Auftakt – U18 wird Vierter bei der Hessenmeisterschaft

Fritz Rostek
Foto: Sven Kuczera

JBBL-Team gewinnt Playoff-Auftakt – U18 wird Vierter bei der Hessenmeisterschaft

Drei Spiele in zwei Tagen standen für einige Spieler der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers auf dem Wochenendspielplan. Nach zwei deutlichen Niederlagen bei der U18-Hessenmeisterschaft konnte die JBBL-Mannschaft ihre Partie gegen die Young Tigers Tübingen gewinnen und somit erfolgreich in die Playoffs starten.

U18-Hessenmeisterschaft:

Halbfinale: MTV Kronberg – ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers 95:65 (48:34)

Viertelergebnisse: 24:21, 24:13, 22:13, 25:18

Spiel um Platz 3: ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – TV Lich 48:90 (20:63)

Viertelergebnisse: 3:25, 17:38, 16:13, 12:24

Die Vorzeichen für eine erfolgreiche Teilnahme an der U18-Hessenmeisterschaft standen aus 46ers-Sicht bereits vor Beginn der Spiele nicht gerade günstig. Neben dem unglücklichen Spieltermin einen Tag vor dem wichtigen JBBL-Playoff-Spiel gab es im Kader von Coach Christopher Hühn einige kranke und verletzte Spieler zu beklagen. So fehlten unter anderem Paul Carl und Robin Njie.

Nichtsdestotrotz starteten die Mittelhessen stark in die erste Partie des Tages gegen den MTV Kronberg. Angetrieben vom Guard-Duo Tim Schneider und Sebastian Brach zeigte die jüngste Mannschaft des Teilnehmerfeldes gegen den späteren Hessenmeister eine starke Leistung. Während ab dem zweiten Viertel jedoch die offensive Durchschlagskraft mehr und mehr zu wünschen übrig ließ, punkteten die Kronberger munter weiter. Dabei spielte der MTV seine körperlichen Vorteile geschickt aus. Spätestens nach dem Seitenwechsel wurde es dann deutlich, in den ersten fünf Spielminuten der zweiten Hälfte gelangen den 46ers lediglich zwei Zähler, Kronberg nutzte dies und stellte die Weichen in Richtung Finale. Zwar erholten sich die Gießener von der Schwächephase, hatten dem Gegner am Ende aber nicht genug entgegenzusetzen.

Im Spiel um Platz 3 kam es dann zum Mittelhessenderby. Der TV Lich hatte eine starke Vorstellung im ersten Halbfinale gegen die Frankfurter Eintracht gezeigt und nahm den Schwung mit in die Partie. Die 46ers hingegen starteten miserabel in das Spiel. Noch in der ersten Halbzeit verletzten sich zudem Tizian Ortwein und Elias Boutama, auf die Coach Hühn, der bereits den einen oder anderen Spieler im Hinblick auf die JBBL-Partie einen Tag später schonte, nicht mehr zurückgreifen konnte. So zog der TV Lich im Spielverlauf deutlich davon, der Glückwunsch zum dritten Platz der Hessenmeisterschaft ging somit verdientermaßen an die Wetterstädter. Unter dem Strich kann dennoch für die erstmalig an den Start gegangene U18-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers ein positiver Saisonverlauf verbucht werden.

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Karl Maruschka (0/3 Punkte), Elias Boutama (0/2), Kekai Yan (0/10), Tim Schneider (17/0), Fritz Rostek (0/2), Sebastian Brach (17/0), Lennard Hoppe (9/3), Nicolai Sann (6/0), Noah Emrich (0/2), Torben Koplin (6/10), Paul Schneider (6/16), Tizian Ortwein (4/0) 

JBBL: ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – Young Tigers Tübingen 79:74 (41:37)

Viertelergebnisse: 21:20, 20:17, 22:13, 16:24

Am Sonntag stand dann die wichtigste Partie des Wochenendes auf dem Spielplan, schließlich wollte die JBBL-Mannschaft von Coach Marcus Krapp nicht den Playoff-Heimvorteil gegen Tübingen herschenken. Doch es war von Beginn an eine enge Partie gegen einen starken Gegner. Auch an diesem Tag mussten die 46ers auf einige Spieler verzichten.

Schon im ersten Viertel war es eine extrem enge Partie, neunmal wechselte die Führung in den ersten zehn Spielminuten. Dank eines 9:0-Laufes gingen die 46ers mit 26:20 in Führung, Tübingen ließ sich aber nicht abschütteln, hielt Anschluss und den Rückstand zur Pause bei überschaubaren vier Zählern.

Gießen setzte sich nach dem Seitenwechsel zunächst Stück für Stück ab. Das Krapp-Team, das im Spielverlauf 19mal durch Fast Breaks punkten konnte, zog bis auf 61:43 vor, doch dann drehte sich das Blatt urplötzlich. Bei den 46ers setzten vermehrt Unkonzentriertheiten ein, die Tigers hingegen witterten ihre Chance, kamen Punkt für Punkt heran und übernahmen gar die Führung. Am Ende machten die 46ers dennoch die wichtigen Kleinigkeiten richtig, sicherten sich wichtige Defensivrebounds und vor allem an der Freiwurflinie den ersten Sieg der Best-of-three-Serie.

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Lorenz Klippel (5 Punkte), Karl Maruschka (6), Yuma Janeck, Tim Schneider (19), Fritz Rostek (10), Lennard Hoppe (1), Sebastian Brach (17, 17 Rebounds, 6 Assists), Nicolai Sann (13), Torben Koplin (6), Hannes Bergmann (2)

Nächste Partie: Young Tigers Tübingen – ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers (Sonntag, 11.03.2018, 13:30 Uhr)

BBLZ U14-Teams mit erfolgreichem Wochenende

Einen deutlichen Erfolg feierte das U14-Team von Trainer Michael Bylizki gegen den BC Wiesbaden. Der 96:37-Sieg war einen Spieltag vor Ende der Hauptrunde der neunte Saisonsieg. Auch die U14-2 gewann gegen den SV Dreieichenhain und ist Vierter der Landesliga.

Mit einer Niederlage hingegen beendete die U12-1 des BBLZ die Hauptrunde. Das Team von 46ers-Minitrainer Thaddäus Kaeuffer musste in Kassel auf drei Starter verzichten und verlor knapp. Die Niederlage hat jedoch keine Auswirkungen auf die Abschlusstabelle, das BBLZ geht als Zweitplatzierter in die Hessenmeisterschaften.

Während auch die Zweitvertretungen der Altersklassen U10 und U12 verloren, bleibt die U10-1 währenddessen das einzige ungeschlagene Team der Bezirksliga Gießen.

Die Ergebnisse im Überblick:

U14 OL: BBLZ 1 – BC Wiesbaden 1 96:37

U14 LL: BBLZ 2 – SV Dreieichenhain 69:54

U12 OL: ACT Kassel 1 – BBLZ 1 84:81

U12 LL: Homburger TG 1 – BBLZ 2 86:58

U10 BL: BBLZ 1 – MTV Gießen 2 78:46 / RSV Heskem – BBLZ 2 82:43

Letzte News