Kampf ums Viertelfinale – Rackelos vor Entscheidungsspiel

Foto: Sven Kuczera Photography

Kampf ums Viertelfinale – Rackelos vor Entscheidungsspiel

Durch die 72:79-Niederlage der Depant GIESSEN 46ers Rackelos am vergangenen Wochenende kommt es am Freitag (15.03., 20.00 Uhr) zum alles entscheidenden dritten Spiel in der Sporthalle Gießen-Ost. Während die Mittelhessen ihren Vorjahreserfolg wiederholen und ins Viertelfinale einziehen möchten, wollen die Itzehoe Eagles ihre erste Playoffrunde seit dem ProB-Aufstieg 2014 gewinnen. Um dies zu verhindern, bauen die Rackelos auf den Heimvorteil: Support the Rackelos!

Derzeit steht es in der Best-of-3-Serie 1:1. Nachdem die Rackelos im ersten Spiel klar mit 100:76 gewannen, setzte es am Wochenende die erste Niederlage nach zuvor neun Siegen in Folge. „Wir waren in vielen Situationen einfach einen Schritt zu spät und haben uns von der hohen Intensität beeindrucken lassen“, erklärt Headcoach Rolf Scholz, der ebenfalls auf eine abermals stimmungsvolle Osthallen-Atmosphäre hofft: „Mit den eigenen Zuschauern im Rücken haben wir uns zuletzt in der Regel sehr gut präsentiert, von daher gehen wir komplett positiv ins Spiel.“

Ein Schlüssel wird darin liegen, die Itzehoer Schützen zu kontrollieren. Waren es in der ersten Partie die eigenen Qualitäten aus der Dreipunktedistanz, die zum am Ende hohen Sieg führten, ließ man die Eagles in der Lehmwohldhalle vor allem im ersten Durchgang von jenseits des Perimeters heiß laufen. Allen voran Flavio Stückemann konnte beinahe nach Belieben scoren. Drei seiner am Ende sechs verwandelten Dreier steuerte der Routinier gleich im ersten Viertel bei und sorgte so für einen Kickstart der Eagles. Auf der anderen Seite des Feldes agierten die Rackelos oft zu statisch. „Wir müssen den Ball besser bewegen“, mahnt Scholz, der auch am Freitag auf Forward Alen Pjanic verzichten werden muss. Der am Arm verletzte 21-Jährige hatte sich am Ende der regulären Saison eine Muskelblessur zugezogen und wird frühestens nächste Woche wieder mit dem Wurftraining beginnen.

Da die restlichen Doppellizenzspieler am vergangenen Freitag mit zum Bundesligaspiel der GIESSEN 46ers gegen medi bayreuth gereist waren, machte zudem jener Infekt, der Max Landis befiel, auch vor einem Rackelo nicht halt. Tim Uhlemann klagte bereits auf der Rückfahrt nach Gießen von Samstag auf Sonntag über Magen-Darm-Beschwerden. Sein Einsatz am Freitag ist zumindest fraglich. Im ersten Spiel war der Youngster mit 22 Punkten (darunter 6 Dreier) noch Topscorer.

Unklar ist auch, auf welches Team Gießen oder Itzehoe im Viertelfinale treffen. Schwenningen konnte die Serie mit einem 69:61-Heimsieg über Rist Wedel ausgleichen. Das Entscheidungsspiel steigt allerdings erst am Sonntag.

Rolf Scholz (Headcoach Depant GIESSEN 46ers Rackelos): „Im Vergleich zum letzten Spiel muss eine deutliche Steigerung her. Mit dem, was wir am Samstag gezeigt haben, wird es nicht reichen. Es wird darauf ankommen, möglichst schnell in den offensiven Rhythmus zu kommen. Das gelingt am besten über eine solide Verteidigung.“

Tickets sind an der Abendkasse, in der Geschäftsstelle und im Vorverkauf online verfügbar: https://www.eventimsports.de/ols/46ers. Ein Tagesticket für Erwachsene kostet 10, ermäßigt 8 Euro. Kinder zwischen 6 und 14 zahlen 6 Euro.

Letzte News