Knappe 82:83-Heimniederlage für dezimiertes NBBL-Team der ROTH Energie BBA GIESSEN

Knappe 82:83-Heimniederlage für dezimiertes NBBL-Team der ROTH Energie BBA GIESSEN

Ein starkes Auftakt- und Schlussviertel sollte an diesem Sonntag für die U19-Mannschaft der ROTH Energie Basketball-Akademie GIESSEN 46ers nicht reichen. Sie verlor ihr Heimspiel gegen das Team Bonn/Rhöndorf.

NBBL: ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – Team Bonn/Rhöndorf 82:83 (41:43)

Viertelergebnisse: 23:16, 18:27, 11:22, 30:18

Personell arg gebeutelt ging es in die Partie. Lediglich acht 46ers fanden sich auf dem Spielberichtsbogen wieder, zudem übernahm Marcus Krapp die alleinige Teamleitung, nachdem sein Coaching-Kollege Ivica Piljanovic krank zu Hause blieb.

Zu Beginn der Partie lief der Motor trotzdem wie geschmiert, über 11:4 zogen die Gießener auf 21:8 vor. Doch die Gäste kamen nach und nach in das Spiel, trafen mit zunehmender Spielzeit besser von außen und spielten ihre körperlichen Vorteile aus. So gingen die Rheinländer mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Hatten die 46ers im zweiten Viertel Probleme die Bonner-Offensive in den Griff zu bekommen, so waren es im dritten Viertel besonders die eigenen Angriffsbemühungen, die zu häufig erfolglos blieben. 13 Punkte betrug somit der Rückstand vor dem Schlussabschnitt, in dem sich die Hausherren noch einmal so richtig wehren sollten. Auf einen Zähler kamen die Gießener heran und hatten gar die Siegchance. Es sollte aber nicht reichen. Somit fand die fünf Spiele andauernde Siegesserie ein Ende.

Durch die Niederlage verpassten es die Mittelhessen sich in den Playoff-Rängen festzusetzen. Stattdessen haben sie aktuell mit Göttingen, Hagen und Bonn/Rhöndorf zwölf Punkte und müssen am kommenden Wochenende zum schweren Auswärtsspiel nach Quakenbrück reisen.

ROTH Energie Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Bjarne Kraushaar (18 Punkte, 8 Rebounds, 4 Steals), Viktor Ziring (14, 8 Assists), Tizian Scheld (6), Tim Uhlemann (25), Moritz Mühlich (9), Daniel Thurau (2), Kevin Strangmeyer (2), Laurenz Pitz (6)

Topscorer Bonn/Rhöndorf: Igor Uzelac (23), Alexander Möller (18), Anton Geretzki (14)

Letzte News