Max Landis im Interview – Guard lobt Teamzusammenhalt

Max Landis im Interview – Guard lobt Teamzusammenhalt

Combo Guard Max Landis verlängerte bereits kurz nach Ende der vergangenen easyCredit BBL-Spielzeit 2017/18 seinen Vertrag bei den Mittelhessen. In der letzten Saison produzierte der 25-Jährige im Durchschnitt 11.2 Punkte und 2.4 Assists – dabei musste er sich zweimal nach Verletzungen in den Wettkampfmodus zurückkämpfen. In der aktuellen Preseason befindet sich der Gießener Akteur in beachtlicher Frühform. Beim letzten Testspiel steuerte der exzellente Scharfschütze 14 Punkte zum Sieg gegen die Hamburg Towers bei.

Max, wie ist es wieder in Deutschland zu sein? Hast du Gießen bereits vermisst?

Es ist toll wieder zurück in Deutschland zu sein. Als ich damals nach meiner Verletzung zurückkam, war ich leider erstmal alleine, deshalb ist es jetzt natürlich umso schöner, mit meiner ganzen Familie gemeinsam hier zu sein. Ich fühle mich sehr wohl in Gießen und es fühlt sich gut an wieder hier zu sein.

Die ersten drei Wochen Training habt ihr hinter euch. Wie zufrieden bist du bisher mit der Vorbereitung und der Entwicklung im Team?

Die Vorbereitung läuft zurzeit auf Hochtouren. Wir liegen gut im Zeitplan und hatten auch noch ein tolles Wochenende in Hamburg zusammen. Die Testspiele dort haben uns viel gebracht und wir konnten dadurch noch einmal sehen, woran wir noch arbeiten müssen. Ich denke wir werden gut vorbereitet in das erste Saisonspiel gegen den MBC gehen.

Der Großteil der Mannschaft ist zusammengeblieben und wurde durch junge sowie routinierte Spieler ergänzt. Wie ist die aktuelle Stimmung?

Die aktuelle Lage ist sehr gut. Wir haben viele erfahrene Spieler mit dabei. Unter anderem Brandon Thomas, der in der BBL schon sehr erfahren ist oder auch David Bell, der zurzeit aber leider noch aussetzen muss. Zusammen mit den jüngeren Spielern haben wir eine bunte Mischung denke ich und ich bin gespannt auf das was kommt.

Wie du schon angesprochen hast, hattet ihr ein kleines Trainingslager im hohen Norden gepaart mit zwei Testspielen. Man weiß, dass ihr schon zusammen ganz gut harmoniert. Hat euch dieser Ausflug noch enger zusammengeschweißt?

Ja, ich denke der Ausflug nach Hamburg hat uns definitiv noch mehr zusammen geschweißt. In unserer ersten Unterkunft hatten wir ein Gästehaus für unser Team und die Zimmer lagen alle beieinander. Das war echt cool und man hat sich einfach noch viel besser kennengelernt. Am letzten Tag sind wir alle zusammen Kanu gefahren, es war zwar hart (schmunzelt), aber es hat uns allen viel Spaß gemacht. An solche Ausflüge erinnert man sich gerne zurück.

Max, du persönlich bist in einer guten Frühform. Was hast du im Sommer für dich getan?

Ich habe einfach versucht in Form zu bleiben und einen gewissen Rhythmus beizubehalten. Dabei war es aber auch wichtig mal den Kopf auszuschalten und die Zeit mit der Familie zu genießen. Gerade wegen meiner Knieverletzung habe ich die Zeit besonders für die Regeneration genutzt und ich fühle mich aktuell auch gut in Form.

Um noch einen kleinen Ausblick zu geben – was erwartest du in den nächsten drei Wochen von der Vorbereitung?

Es liegen noch einige Trainingseinheiten vor uns, die wir natürlich intensiv nutzen wollen. Zudem erwarten uns ein paar Testspiele, die wir hoffentlich gut bestreiten werden, um weiter Sicherheit und Selbstvertrauen zu sammeln. Ich denke wir werden dort noch die einen oder anderen Dinge für die regulären Saisonspiele mitnehmen können.

Danke dir, Max!

Letzte News