Max Landis verlässt 46ers aus privaten Gründen – Dreierspezialist bereits gegen Jena nicht mehr dabei

Foto: Richard Stephan - der Stadtfotograf

Max Landis verlässt 46ers aus privaten Gründen – Dreierspezialist bereits gegen Jena nicht mehr dabei

Der US-Amerikaner Max Landis, der bereits die zweite Saison bei den Gießenern bestreitet, verlässt die GIESSEN 46es mit sofortiger Wirkung. Der Combo Guard bat aus privaten Gründen um die Auflösung des noch bestehenden Vertrags und wird bereits in dieser Woche zurück in seine Heimatstadt Indianapolis reisen. Somit wird der Präzisionsschütze und aktuell drittbeste Scorer der Mittelhessen schon am Samstag beim Heimspiel gegen Science City Jena nicht mehr auf dem Parkett stehen.

„Es gibt Dinge im Leben, die einen unerwartet treffen und wesentlich wichtiger als der Sport sind. Max kam mit dem Wunsch auf uns zu, den Club aus privaten Gründen zu verlassen. Selbstredend haben wir diesem Anliegen entsprochen, was letztendlich die einvernehmliche Vertragsauflösung zur Folge hat“, so 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg. „Wir alle im Club wünschen Max und seiner Familie alles erdenklich Gute sowie sportlich als auch privat nur das Beste für die Zukunft.“

Max Landis kam in der vergangenen easyCredit BBL-Spielzeit 2017/18 aus Belgien zu dem Gießener Traditionsclub. Für die Mittelhessen bestritt der zielsichere Guard insgesamt 46 Partien, wo er im Durchschnitt 11.8 Punkte pro Partie erzielte. Seine persönliche Bestmarke erreichte die Nummer zehn der 46ers in dieser Saison mit 32 Zählern beim 97:88-Heimsieg gegen den aktuellen Tabellenzweiten EWE Baskets Oldenburg.

Letzte News