NBBL-Team sichert Klassenerhalt – Tim Uhlemann mit 40 Zählern

NBBL-Team sichert Klassenerhalt – Tim Uhlemann mit 40 Zählern

Dank des 87:71-Erfolges in Oldenburg konnte die U19-Bundesliga-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers am Sonntagnachmittag die Playdown-Serie gegen die Baskets Akademie Weser-Ems bereits im zweiten Spiel für sich entscheiden. Die Saison endet somit mit einem am Ende ungefährdeten Klassenerhalt.

NBBL: Baskets Akademie Weser-Ems – ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers 71:87 (40:48)

Viertelergebnisse: 17:31, 23:17, 22:17, 9:22

Mit lediglich neun Spielern begab sich die Mannschaft von Trainer Venelin Berov am frühen Sonntagmorgen auf die knapp 400 Kilometer lange Reise gen Norden. Dort angekommen, entbrannten die 46ers ein echtes Feuerwerk. Schon nach vier Spielminuten führten die Mittelhessen deutlich mit 16:0. Bereits in dieser Phase zeigte sich, dass Topscorer Tim Uhlemann, der am Ende auf 40 Zähler kam, einen bärenstarken Tag erwischt hatte. Doch die Oldenburger zeigten sich wenig beeindruckt und kamen, angetrieben vom eigenen Publikum, von Minute zu Minute besser in die Partie. Die 46ers hingegen hatten Schwierigkeiten das Level gleichbleibend hochzuhalten, zudem kassierte die Berov-Truppe zu viele Fouls. Trotz der Acht-Punkte-Führung zur Halbzeit hieß es also in der zweiten Hälfte besonnen aber trotzdem effektiv zu agieren.

Uhlemann, der in den ersten 20 Spielminuten auf 21 Zähler kam, sollte im dritten Viertel lediglich einen Punkt sammeln, stattdessen musste er sein viertes Foul hinnehmen, was dazu führte, dass er längere Zeit auf der Bank saß. Aufbauspieler Bjarne Kraushaar, der wenig Wurfglück im Spiel hatte, fehlte somit der effektivste Abnehmer seiner Pässe. Stattdessen waren es die Gastgeber, die nun ihre Chance witterten und tatsächlich bis auf einen Zähler herankamen.

Doch dann startete letztmalig eine Uhlemann-Show während einer NBBL-Partie. Sage und schreibe 19 von 22 Gießener Zähler des letzten Viertels gingen an den Forward, der zudem in der Defensive so geschickt agierte, dass er kein Foul mehr kassierte und dennoch, natürlich gemeinsam mit seinen Teamkollegen, die Oldenburger vor große Probleme stellte. Die Bemühungen der Huntestädter wurden somit am Ende nicht belohnt. Die 46ers hingegen konnten sich erleichtert auf die Rückreise machen.

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Kekai Yan, Tim Schneider, Lucas Mayer (13 Punkte), Robin Njie (1), Tim Uhlemann (40), Tim Kordyaka (9), Liam Hübener (4), Marvin Kajdan (5), Bjarne Kraushaar (15, 9 Assists, 5 Steals)

Letzte News