Sommer, Sonne, Basketball – Sommer Camp 2018 bei den GIESSEN 46ers

Sommer, Sonne, Basketball – Sommer Camp 2018 bei den GIESSEN 46ers

Die Sommerferien näheren sich dem Ende und auch das Sommer Camp der Basketball Akademie GIESSEN 46ers e.V. beendet seine Basketballeinheiten mit insgesamt 60 teilnehmenden Kindern. Bei tropischen Temperaturen und sengender Hitze entstanden keine optimalen Bedingungen um Basketball zu spielen. Doch über zwei Wochen verteilt,  standen jeweils 30 Kinder auf dem Parkett der Sporthalle Gießen-Ost und übten ihren Lieblingssport aus.

Während außen die Sonne brannte, zeigten die Hauptamtlichen Jugendtrainer um Camp-Leiter Thaddäus Kaeuffer den Rookies Kniffe und Fertigkeiten, um die basketballerischen Skills bei den 8-14 Jährigen weiter voranzutreiben. Doch bei allen filigranen Übungen zum Aufbau der Fähigkeiten der wissbegierigen Gruppen, standen immer der Spaß und die Freude am Spiel im Vordergrund.

So konnten sich die einzelnen Gruppen auch über den einen oder anderen Überraschungsgast freuen. Mit Rackelo Headcoach Rolf Scholz und dem talentierten deutschen Nachwuchsspieler Bjarne Kraushaar waren zur ersten Woche gleich zwei prominente 46ers-Vertreter auf dem Court zu sehen. Nicht nur die Augen der angehenden Basketballvirtuosen wurden größer, sondern auch die Begeisterung mit den beiden Experten auf Tuchfühlung zu gehen, um ihren Basketballschatz zu erweitern. Ähnlich ging es auch in der zweiten Woche zu, wo Cheftrainer Ingo Freyer zusammen mit seinem Assistenzcoach Steven Wriedt sich um den Nachwuchs kümmerten. Ob das ein oder andere BBL-Talent gesichtet wurde, wollte der Gießener Cheftrainer nicht verraten.

Trotz der heißen Temperaturen war es für die Kinder ein tolles Erlebnis. Mit einigen Ruhepausen, sowie Verpflegung von dem Catering Service „Tischlein Deck dich“ von ZAUG sowie Salaten von Tom & Sally’s und viel Basketball Know-how konnte man ein sichtlich spaßbringendes Camp 2018 abschließen.

„Ich bin mir sicher, dass hier alle Kinder einen riesigen Schritt nach vorne gemacht haben und dabei eine Menge Spaß hatten. Da die Kinder aus verschiedenen Vereinen kommen oder teilweise noch nicht im Verein Basketball spielen, konnten zudem neue Freundschaften geschlossen werden. Wir hoffen natürlich, alle Kid’s, die den Weg in den Basketball-Verein bislang noch nicht gefunden haben, von der Sportart Basketball überzeugt zu haben“, resümiert Kaeuffer das Sommercamp 2018.

Letzte News