U18 kämpft um Hessenmeisterschaft, JBBL startet auf dem 46ers-BBL-Parkett in die Playoffs

U18 kämpft um Hessenmeisterschaft, JBBL startet auf dem 46ers-BBL-Parkett in die Playoffs

Die heiße Zeit des Basketball-Jahres beginnt langsam aber sicher, und das trotz der eisigen Temperaturen außerhalb der Basketballhallen des Landes. Während die NBBL der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers wiederum eine spielfreie Woche hat, steht für die U18 und die JBBL ein spielreiches Wochenende an.

U18-Hessenmeisterschaft – Halbfinale: MTV Kronberg – ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers (Samstag, 03.03.2018, 12:00 Uhr)

Spiel um Platz 3 (15:00 Uhr) / Finale (17:00 Uhr)

Am Samstag steht die U18-Hessenmeisterschaft in der Sporthalle Wöhlerschule in Frankfurt auf dem Programm. Im ersten Halbfinalspiel trifft der Gastgeber Eintracht Frankfurt (1. nach der Hauptrunde) auf den TV Lich (4.), in der zweiten Partie des Tages treffen die 46ers (3.) dann auf den MTV Kronberg (2.).

Die Mannschaft von Coach Christopher Hühn, die mit hoher Wahrscheinlichkeit das jüngste Team des Teilnehmerfeldes ist, bekommt es mit einem unliebsamen Gegner zu tun. Der MTV gewann die beiden Saisonspiele im direkten Aufeinandertreffen jeweils, das Rückspiel sogar sehr deutlich mit 91:55. Der ausschlaggebende Faktor war dabei jeweils vor allem Noah Litzbach, der von keinem Spieler der Mittelhessen gestoppt werden konnte. Die Favoritenrolle ist also klar verteilt.

Die 46ers werden trotzdem alles in die Waagschale werfen, schließlich hält die Finalteilnahme eine doppelte Belohnung parat. Neben der Qualifikation für die Regionalmeisterschaften wäre dann schließlich auch der U18-Oberliga-Platz in der Folgesaison automatisch gesichert.

JBBL: ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – Young Tigers Tübingen (Sonntag, 04.03.2018, 13:00 Uhr, Sporthalle Gießen-Ost, Eintritt frei)

Nur einen Tag später werden einige Akteure, die zuvor zwei Spiele absolvieren mussten, erneut gefordert, schließlich steht dann der Playoff-Auftakt in der U16-Bundesliga (JBBL) auf dem Programm. Der Rahmen dafür könnte nicht besser passen. Die Partie, die viereinhalb Stunden vor der easyCredit BBL-Partie der GIESSEN 46ers gegen Meister Brose Bamberg beginnt, wird auf dem 46ers-Bundesliga-Parkett stattfinden.

Das Team von Coach Marcus Krapp bekommt es dabei mit einem Gegner zu tun, der zuletzt nur wenige Erfolgserlebnisse aufweisen konnte. Die Tübinger sind Tabellenletzter der Hauptrundengruppe 4 geworden und gewannen nur eine von zehn Partien. Zuletzt gab es vier Niederlagen am Stück.

Nichtsdestotrotz sind die Tigers natürlich nicht zu unterschätzen. In Timo Fischer (14.3 Punkte, 9.5 Rebounds) haben die Tübinger ihren effektivsten Spieler, aber auch Dominik Herrmann (12.1), Tyreese Blunt (11.8) und Kilian Fischer (10.5) erzielen im Schnitt zweistellige Punktwerte. Die offensive Last ist also ordentlich verteilt, so dass die Raubkatzen in jeder Phase des Spiels gebändigt werden sollten.

Dennoch wollen die 46ers natürlich den Schwung aus den starken Leistungen im bisherigen Saisonverlauf mitnehmen und den Sieg im ersten Spiel der Best-of-three-Serie einfahren, um dann eine Woche später ohne Druck nach Tübingen fahren zu können.

Letzte News