(Foto: Richard Stephan - der Stadtfotograf)

13. Heimspieltag der GIESSEN 46ers – Round about

Vorlesen:

Der 24. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga sollte für die GIESSEN 46ers beim Heimspiel gegen ALBA BERLIN leider keinen Erfolg einbringen. Doch es ist wieder eine Menge passiert, was genau gibt es wie immer alles zusammengefasst beim Round about!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sponsor of the Day

Die Licher Privatbrauerei war Repräsentant für das Heimspiel gegen den Hauptstadtclub. Schon vorab gab es ein Gewinnspiel, bei dem man zwei VIP-Tickets für diese Partie ergattern konnte. Zudem kamen die Zuschauer im Public-Bereich in den Genuss auf nicht alltägliche Geschmackssorten, denn dank dem Premium-Partner war ein weitaus vielfältigeres Sortiment im Osthallen-Angebot.

CURSOR-46ers-Lounge  

Auf der CURSOR-46ers-Lounge begaben sich an diesem Abend zwei junge Herren, um das Geschehen aus nächster Nähe zu betrachten. Dabei wurden wie gewohnt steinofenfrische Pizzen von der Pizza Wolke und eiskalte Getränke geliefert.

ROTH Energie Fassbreak 

Es ging für drei Herren um einen 650€-Tankgutschein. Die Nerven waren gewaffnet, doch das Glück war Zweien nicht hold. Mit einem 25€-Tankgutschein wurden diese Teilnehmer trotzdem entlohnt. In die zweite Fass-Reihe traf ein junger Mann, der sich somit über einen 100€-Tankgutschein freuen durfte.

Tom & Sallys Moneyshot 

1.300€ lautete die Gewinnsumme beim Tom & Sallys Moneyshot. Die Frage drehte sich um die Vergangenheit eines 46ers-Darstellers bei ALBA BERLIN, der damals den Korać-Cup gewann. Die Antwort Ingo Freyer kam leider von keinem. Da aber zwei Teilnehmer eine falsche Antwort gaben, wurde einfach die junge Dame genommen, die sich zurückhielt. Doch an der Linie sollte sie kein Glück haben und scheiterte mit dem Wurfversuch, sodass es am 30.3. um 1.400€ gehen wird. 

46ers-Youngsters 

Im Youngsters Bereich war mit drei Geburtstagen abermals volles Haus und ordentlich Stimmung. Während sich die Großen zum Warm-up begaben, waren die 60 Kinder auf der Ost-Empore schon fleißig am anfeuern.

Wer auch mal gerne dabei sein möchte, bekommt hier alle Informationen. 

Foto: Richard Stephan – der Stadtfotograf

DEIN Hammer des Spiels 

Szene 2 war das Prunkstück am vergangenen Heimspieltag. Während Agva unter dem Korb einen Fehlpass abfing und geistesgegenwärtig auf Jared Jordan passte, brachte sich John Bryant schon in Angriffsposition. Jordan katapultierte den Ball über das halbe Spielfeld zu Bryant, der im Fastbreak unbehelligt zum Korbleger einnetzte.

Die Wahl für diesen Spieltag wird präsentiert von Faber & Schnepp und „DEIN Hammer des Spiels“ ist bereits in eine neue Runde gestartet. Die Abstimmung findet exklusiv nur in der 46ers-App statt. 

MERKUR Kids

Die MERKUR Kids bestanden aus der 3b der Mittelpunktschule aus Hungen. Die 19 Einlaufkinder waren mit vollem Einsatz dabei und gaben ordentlich Gas beim Abklatschen ihrer Gießener Basketballmannschaft.

Alle Informationen gibt es unter folgendem Link: http://www.giessen46ers.de/merkur-kids/

46ers School-Dunk

Zwei Schulen fanden diesmal den Weg in die Sporthalle Gießen-Ost, um ihre 46ers gegen die Albatrosse zu sehen. Zum einen waren die Limesschule aus Pohlheim und zum anderen die Gesamtschule Gleiberger Land aus Wettenberg zu Gast. 

Besonderheiten

Jared Jordan schnappte sich an diesem Abend genau drei Rebounds. Diese Anzahl benötigte der Spielmacher exakt, um seinen 900. Rebound in der easyCredit BBL zu erreichen. Neben diesen drei Brettern, machte sich der Point Guard weiter einen Namen als Vorlagengeber der Extraklasse, denn er verteilte wieder einmal zwölf Assists.

Während des Spiels entschied sich parallel der Playoff-Gegner für die Rackelos: Im ersten Viertelfinale am kommenden Sonntag um 18.00 Uhr in der Sporthalle Gießen-Ost treffen die Mittelhessen auf wiha Panthers Schwenningen, die sich knapp mit 86:85 gegen Wedel durchsetzen konnten.

Tickets für die Playoff-Viertelfinal-Begegnung gibt es hier.

Rackelos-Power war auch gegen Berlin angesagt. Zum Schluss beorderte Cheftrainer Ingo Freyer mit Bjarne Kraushaar, Leon Okpara und Tim Uhlemann gleich drei Spieler vom Gießener Farmteam auf das Feld. Daneben stand mit Benjamin Lischka ein weiterer Deutscher auf dem Parkett. Mit Rookie Siyani Chambers wurde die junge Riege komplettiert. Für den erfrischenden Auftritt der gleich drei Eigengewächse und deren Aufholjagd ernteten sie Standing Ovations von den anpeitschenden Zuschauern und von der Auswechselbank, denn dort hielt es die Mitspieler auch nicht mehr auf den Sitzen.

Foto: Richard Stephan – der Stadtfotograf

Neben dem beherzten Spiel in der Schlussphase gab es noch etwas mehr Grund zur Freude, denn Youngster Tim Uhlemann konnte in seinem ersten Heimauftritt in der BBL seine ersten Bundesliga-Punkte per Layup markieren.

Nette Begebenheit am Rande der Sporthalle Gießen-Ost: ALBA BERLIN wurde vom 46ers-Teambus an diesem Spieltag chauffiert. Einer freute sich besonders über diese Geste – Ex-Gießener Joshiko Saibou postete dies auch gleich auf seinem Instagram-Account.

Hallenmagazin GAMETIME

Cowboy Brandon Thomas war diesmal im #Freundebuch präsent. Warum Cowboy? – schaut einfach nach! In der exklusiven 46ers App gibt es die GAMETIME noch einmal zum Nachschlagen.

Letzte News