46ers-Fans mit kreativer Unterstützung für ihren Club – Rund 2000 Euro gesammelt

46ers-Fans mit kreativer Unterstützung für ihren Club – Rund 2000 Euro gesammelt

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Das dachte sich auch eine Gruppe langjähriger 46ers-Fans, die sich Anfang April – also mitten in der Zeit der rigorosen Ausgangsbeschränkungen – ihre Gedanken machten, wie man am Wochenende auch abseits der Osthalle zusammen Zeit verbringen kann. Aus einer Schnapsidee entstand schnell eine großartige Supportwelle, bei welcher am Ende ein stolzer Betrag von knapp 2000 Euro stand, der an den Traditionsclub gespendet wurde.

Die basketballlosen Wochenenden wurden anfangs schnell mit geselligen Abenden via Skype kompensiert, doch mit der Zeit brauchte es neue Ideen, um mehr Pep in diese Form der Freizeitgestaltung zu bringen. Zwei Fans entwickelten dabei die Idee, einen Abend im Stil eines Spendenlaufes zu gestalten, um den JobStairs GIESSEN 46ers auf diesem Wege vielleicht noch etwas Gutes zu tun. Statt Runden auf der Aschebahn sollten jedoch Getränkerunden absolviert werden und die Fans wurden dazu aufgerufen, sich Unterstützer mit ins Boot zu holen. Was anfangs noch eher als Scherz gemeint war, entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einer Art Lauffeuer und es konnten immer mehr Fans für die Idee gewonnen werden, sodass man durchaus hoffte, einen mittleren dreistelligen Betrag für seinen Herzensclub zu erreichen. Als es dann soweit war und sich alle in 46ers-Trikots vor ihren Computern versammelten, wurden die Erwartungen jedoch bei weitem übertroffen.

In lustiger, großer virtueller Gesellschaft wurden die Striche bei den Runden immer mehr und die Kassen fingen an zu klingeln. Selbst der ehemalige 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg beteiligte sich an dem heiteren Geschehen und ließ es sich nicht nehmen, für eine gute Stunde live dabei zu sein. So wurde es ein bunter Abend, in dem in Erinnerungen geschwelgt und viele Highlightvideos angesehen wurden. Diese reichten vom legendären Spiel fünf in Köln bis zum Aufstiegsspiel in Nürnberg. Auch die von Fans konzipierte neue Fan-Hymne erklang des Öfteren in den verschiedenen Wohnzimmern und so kam immerhin ein wenig Osthallen-Feeling auf.

Am Ende wurde eine stolze Summe von 2.005,06 Euro erreicht, da viele Unterstützter des Traditionsclubs davon Wind bekamen und auch ohne direkte Beteiligung an dieser Aktion Geldbeträge auf das eigens dafür eingerichtete Konto spendeten.

Eine Abordnung der Hinter-Dem-Korb-Fraktion überreichte am Ende einen Scheck, auf welchem symbolisch ein Betrag von 1.846,00 Euro eingetragen wurde – gespendet wurde selbstverständlich der vollständige Betrag. Das bestens gelaunte Gießener Eigengewächs Alen Pjanic nahm diesen gerne entgegen und war sichtlich beeindruckt von dem Engagement. Er bedankte sich bei den Fans, die einmal mehr ihre Verbundenheit zu ihrem Club in diesen schweren Zweiten untermauerten – und nebenbei einen Abend erlebten, von dem sie noch lange erzählen werden. 

Letzte News