Auf geht´s zum Pokal nach Vechta – JobStairs GIESSEN 46ers treffen auf Gastgeber

Foto: Chris Kettner Fotodesign

Auf geht´s zum Pokal nach Vechta – JobStairs GIESSEN 46ers treffen auf Gastgeber

Am kommenden Samstag, den 17. Oktober um 18.00 Uhr starten die JobStairs GIESSEN 46ers in ihr erstes offizielles Pflichtspiel seit Anfang März, um das MagentaSport BBL Pokal-Qualifikationsturnier zu bestreiten. Dabei treten die Mittelhessen, die in die Nordstaffel gesetzt wurden, am Austragungsort Vechta an. Trotz aktuellem Risikogebiet findet das Spiel aufgrund eines schlüssigem Hygienekonzepts vor 500 Zuschauern statt, wobei jedoch bei allen drei Partien der 46ers im RASTA Dome keine auswärtigen Zuschauer erlaubt sind. In der ersten von drei Begegnungen trifft die Mannschaft von Cheftrainer Ingo Freyer auf den Gastgeber RASTA Vechta. Der erste offizielle Wettbewerb nach der Pre-Season für den Gießener Traditionsclub wird live und on demand auf MagentaSport übertragen und von Jörg Dierkes kommentiert.


MagentaSport


Bei den JobStairs GIESSEN 46ers hat sich mit der Rückkehr der angeschlagenen Brandon Bowman und Bjarne Kraushaar das Lazarett in den vergangenen Wochen etwas gelichtet. Spielmacher Jonathan Stark und Eigengewächs Alen Pjanic konnten noch überhaupt nicht in der Vorbereitung eingreifen und werden auch beim ersten Pokalspiel nicht zur Verfügung stehen. So war es ein wahrer Lichtblick, dass der Interimsersatz auf der Point Guard-Position, Andrew Rowsey, nach nur wenigen Tagen im Mannschaftstraining bereits in seiner ersten Testpartie mit 25 Punkten sein Potential aufzeigen konnte. In den knapp vier Wochen Pre-Season zeigten sich Liam O´Reilly, Scottie James JR und der erfahrene Brandon Thomas ebenfalls in bestechender Frühform. Das Trio war gemeinsam im letzten Test gegen den SYNTAINICS MBC für 52 Punkte und 21 Rebounds zuständig. Doch es wird auf die mannschaftliche Geschlossenheit ankommen, um die runderneuerten Mannen von RASTA Vechta zu schlagen.

Die Niedersachsen mussten bereits beim Final-Turnier 2020 der easyCredit Basketball Bundesliga einen gehörigen Umbruch hinnehmen, der sich nahtlos in die aktuelle Saison 2020/21 verlagerte. Mit Pedro Calles ging der Erfolgstrainer der letzten Jahre und mit ihm unter anderem Defense-Leader Maximilian DiLeo nach Hamburg. Nun soll die Ära Thomas Päch bei den RASTAnern beginnen. Der ehemalige Headcoach von Bonn konnte mit Kapitän Josh Young und dem deutschen Nachwuchstalent Philipp Herkenhoff zwei Konstante für die Organisation behalten. Zudem konnte erwiesene Qualität mit den ehemaligen ALBA-Akteuren Stefan Peno und Dennis Clifford den Kader ergänzen. Auch Gießener Spuren enthält die neuformierte Mannschaft von RASTA Vechta. Verteidigungsspezialist Robin Christen entschied sich nach seiner Verletzung weiter für den eigens genannten „Geilsten Club der Welt“ weiter aufzulaufen. Zu ihm gesellte sich Forward Jordan Barnett, der in der vergangenen Spielzeit noch das 46ers-Trikot sein Eigen nennen durfte. Der gutaufgelegte US-Amerikaner bescherte seinen neuen Farben mit seinen 25 Punkten im Verbund mit Buzzerbeater-Akteur Christen eine geglückte 79:78-Generalprobe gegen die Basketball Löwen Braunschweig.

Doch die Vorbereitung der Gastgeber geriet verletzungsbedingt ähnlich ins Stocken, wie die der Gießener. Mit den Neuzugängen Jean Salumu und Björn Rohwer, sowie dem bewährten Herkenhoff musste zuletzt ein Trio pausieren. Aber nicht nur diese Parallele besteht zwischen den Kontrahenten, auch die Anzahl der Testspiele ist mit fünf bzw. vier Begegnungen nahezu identisch, sodass wohl gleiche Voraussetzungen herrschen werden.


Was sagen die Protagonisten der JobStairs GIESSEN 46ers:

Michael Koch (Sportdirektor JobStairs GIESSEN 46ers): „Nach sieben langen Monaten ist es endlich wieder so weit, unser Team der JobStairs GIESSEN 46ers bestreitet ein offizielles Spiel. Wenn auch unter erschwerten Bedingungen, so ist die Freude doch groß, den Basketball wieder vor Zuschauern zu dribbeln und zu passen. Nach einer kurzen Vorbereitungszeit und der ein oder anderen Umstellung heißt es jetzt auf Wettkampfmodus zu schalten. Wichtigste Voraussetzung für die kommenden Aufgaben ist eine homogene Teamchemie. Wir müssen als Team auftreten und gemeinsam das gleiche Ziel verfolgen“

Ingo Freyer (Cheftrainer JobStairs GIESSEN 46ers): „Wir freuen uns auf das erste offizielle Spiel nach so langer Zeit und wir sind gespannt, wie dieser neue Pokalmodus in der Öffentlichkeit ankommen wird.“

Bjarne Kraushaar (Spieler JobStairs GIESSEN 46ers): „Die Vorfreude auf das erste Pflichtspiel gegen Vechta ist sehr groß. Wir haben von Woche zu Woche einen besseren Rhythmus als Team gefunden und sind bereit in den Pokal zu starten. Wir wissen, dass Vechta ein schwerer Gegner sein wird, aber wir werden alles geben, um den Sieg nach Gießen zu holen.“

Letzte News