Leverkusen will sich im zweiten Jahr weiter in der ProA etablieren

Vorlesen:

Am kommenden Freitag geht es für die Mittelhessen zum ersten Auswärtsspiel nach Nordrhein-Westfalen. In Leverkusen wartet ein altbekannter Gegner: Die Bayer Giants Leverkusen, schon aus Erstligazeiten bekannt, spielten in der letzten Saison ebenfalls in der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Dabei konnte sich der Rekordmeister auf dem 13. Tabellenplatz den Klassenerhalt sichern.

Die beiden Traditionsmannschaften trafen sich in der vergangenen Saison zum Auftaktspiel in der Sporthalle Gießen-Ost. Dort konnten die 46ers einen klaren 79:57-Sieg einfahren. Auch das Rückspiel gewannen die 46ers, jedoch weniger deutlich, mit 69:61.

In dieser Saison konnte die Mannschaft unter Cheftrainer Achim Kuczmann und Co-Trainer Stephan Ruers mit Willy Gregg Manigat einen erfahrenen Spielmacher für sich gewinnen. Der kanadische Pointguard spielte in der letzten Saison für das BBL- und ProB-Team aus Braunschweig.

Den Saisonauftakt gegen Absteiger Rasta Vechta verloren die Giants in einer zumeist engen Partie mit 63:71. Bester Werfer wurde Manigat, der 26 Punkte erzielte. Außerdem scorten Jacob Koch (17) und Götz Twiehoff (11) zweistellig.

Nun werden die Leverkusener, die in dieser Saison möglichst nichts mit dem Abstieg zu tun haben und sich in ihrer zweiten Saison nach dem Aufstieg weiter in der ProA etablieren möchten, am Freitag, den 03. Oktober, im heimischen Gefilde der Smidt-Arena um 17:00 Uhr auf die Mannschaft der GIESSEN 46ers treffen. Die Gießener, die das Auftaktspiel gegen die Hamburg Towers nur knapp mit 65:66 verloren, wollen auch laut Fan-Choreo des vergangenen Samstags „Mit frischem Wind ins neue Jahr“. Wer die 46ers bei diesem Vorhaben unterstützen und das erste Auswärtsspiel live miterleben möchte, kann sich per Mail an kontakt-sven@web.de für den Fanbus anmelden.

Letzte News