LTi GIESSEN 46ers ohne Chance bei den Artland Dragons

Vorlesen:

65:107 hieß es am Ende der Auswärtspartie der LTi GIESSEN 46ers bei den Artland Dragons. Dabei brachen die Gießener, die schon zur Halbzeit deutlich zurücklagen, aber bis dahin spielerisch mithalten konnten, erneut nach dem Seitenwechsel ein. Topscorer der LTi 46ers war Elvir Ovcina mit 16 Punkten.

Robin Pflüger stand bei den LTi GIESSEN 46ers nicht zum Einsatz bereit. Der Forward muss sich einer ärztlichen Behandlung unterziehen. Schuld sind leichte Atemprobleme und eitrige Mandeln, die den 19-Jährigen zu einer Pause von ca. vier bis fünf Wochen zwingen. Bei den Artland Dragons fiel Headcoach Stefan Koch aus, der mit einer Grippe im heimischen Bett blieb. Für ihn übernahm Co-Trainer Tyron McCoy an der Seitenlinie.

Quakenbrück ging schnell durch zwei Treffer von außen in Führung (6:0, 2.), ehe Elvir Ovcina die ersten Gießener Zähler markierte (2:6, 2.). Die Dragons hatten in den Anfangsminuten ein ganz heißes Händchen aus der Dreierdistanz (21:5, 6.). Den LTi 46ers hingegen klebte das Wurfpech an den Händen. Die Niedersachsen machten den Gästen das Leben aber an beiden Enden des Feldes sehr schwer. Erst als Randall Hanke, der seine ersten Zähler für die Gießener erzielte, das Feld betrat, lief es offensiv besser. Mit seinen acht Zählern in fünf Einsatzminuten traf er die Hälfte der Gießener Punkte im ersten Viertel (16:31, 10.).

Mit einem 7:0-Lauf starteten die Mittelhessen in das zweite Viertel (23:31, 12.). Die Dragons nahmen daraufhin eine Auszeit, doch Gießen blieb zunächst weiter dran. So traf Sharaud Curry zum 28:37 (14.). Es waren dann aber doch immer wieder die Treffer aus der Distanz, die Quakenbrück die deutliche Führung bescherten (48:32, 17.). Elf Treffer bei 18 Versuchen waren es zur Halbzeit bei den Dragons, die sich im Setplay hingegen schwer taten gegen die Verteidigung der LTi 46ers. Dennoch war die Halbzeitführung der Niedersachsen mit 55:39 deutlich.

Von der Anfangsphase der zweiten Halbzeit bleiben besonders zwei völlig unnötige Ballverluste der Gießener Mannschaft in Erinnerung, die von den Dragons jeweils direkt bestraft wurden (41:61, 22.). LTi 46ers-Coach Mathias Fischer nahm daraufhin natürlich eine Auszeit, die Sicherheit im Ballvortrag kam zurück. Achmadschah Zazai zog mit viel Energie zum Korb, traf und verwandelte auch den fälligen Freiwurf zum 48:66 (25.). Während nun aber Sand in den Offensivmotor der Gießener geriet, bauten die Hausherren den Vorsprung nach und nach vorentscheidend aus (83:52, 30.).

Robin Amaize war es, der Anfang des letzten Viertels durch einen verwandelten Freiwurf seine ersten Beko BBL-Punkte erzielte (53:89, 31.). Spektakulär blockte Jonas Weiser, der im letzten Viertel viel Spielzeit bekam und seine Sache ordentlich machte, den zum Korb gehenden Christian Hoffmann. Trotz des deutlichen Rückstandes (59:99, 37.), kämpften die LTi 46ers mit allen Mitteln bis zum Schluss. Am Ende hieß es dennoch 65:107 aus Sicht der Mittelhessen.

Zum nächsten Spiel empfangen die LTi GIESSEN 46ers am kommenden Samstag, den 23. Februar 2013, den TBB Trier. Spielbeginn in der Sporthalle Gießen-Ost ist um 20 Uhr.

Tyron McCoy (Co-Trainer Artland Dragons): „Die Spieler haben eine gute Antwort auf die schwere Woche, in der wir auf Stefan Koch verzichten mussten, gegeben. Gießen hat im zweiten Viertel stark gespielt, im dritten Viertel haben wir dann aber wieder in die Spur gefunden.“

Mathias Fischer (Trainer LTi GIESSEN 46ers): „Wir haben 15 Minuten gut mitgehalten, dann ging es aber bergab. Quakenbrück spielt gut zusammen und hat schon im ersten Viertel von außen fantastisch getroffen.“

Artland Dragons – LTi GIESSEN 46ers 107:65 (55:39)

Die Viertel im Überblick: 31:16, 24:23, 28:13, 24:13

Artland Dragons: MarQuez Haynes (9 Punkte), Anthony King (5), Christian Hoffmann (5), Johannes Strasser (12), Acha Njei (4), Ben Spöler (3), Guido Grünheid (6), Demond Mallet (16), Bradley Buckman (19), Sergio Kerusch (4), Bryce Taylor (14), Petar Popovic (10)

LTi GIESSEN 46ers: Sharaud Curry (10 Punkte, 6 Assists), Elvir Ovcina (16), Randall Hanke (14), Oskar Faßler (2), Achmadschah Zazai (10), Dominik Spohr (5), Andreas Büchert (7), Max Pantke, Jonas Weiser, Robin Amaize (1)

Letzte News