NBBL will Grundstein für den Klassenerhalt legen, JBBL in München den Sieg klauen

Vorlesen:

Mindestens noch zwei Saisonspiele stehen für die NBBL- und JBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers auf dem Spielplan. Das U19-Team trifft im ersten Playdown-Spiel am Sonntag in Gießen auf die Baskets Akademie Weser-Ems. In München hingegen spielt das U16-Team die erste Partie des Playoff-Achtelfinals.

JBBL: TS Jahn München – ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers (Sonntag, 25.03.2018, 14:45 Uhr)

Dabei bekommt es die Mannschaft von Trainer Marcus Krapp mit der TS Jahn München zu tun. Die Turnerschaft genießt im ersten sowie einem eventuellen dritten Spiel Heimvorteil. Ihre Hauptrundengruppe beendeten sie auf dem zweiten Tabellenrang, nur einen Sieg hinter dem Ersten aus Ulm und einen Platz vor dem Stadtkontrahenten des FC Bayern München. Ein klares Indiz also für die Stärke des Jahn-Teams, das in dieser Saison zudem noch an der European Elite Basketball League teilnimmt.

In der ersten Playoff-Runde machten die Münchener mit den Regnitztal Baskets, dem JBBL-Team des Deutschen Meisters Brose Bamberg, kurzen Prozess. Das Heimspiel gewann die TS mit 71:51, das Rückspiel mit 73:66. Die Stärke scheint dabei in der Ausgeglichenheit im Kader zu liegen. Alle Spieler erhielten Einsatzzeiten, in beiden Spielen konnten sich jeweils zehn Spieler in die Punkteliste eintragen. Es gilt also nicht den einen Spieler zu stoppen, sondern das Team.

Ähnliches gilt jedoch für die Mittelhessen, die im dritten Spiel der Erstrundenserie gegen Tübingen nichts anbrennen ließen und mit 87:62 deutlich gewannen. Das Team reist bereits am Samstag nach München, um möglichst ausgeruht in die Partie gehen zu können. Dabei werden sie auch von einigen mitreisenden Eltern unterstützt.

Die Krapp-Truppe reist als Außenseiter nach München, will dort aber das gewonnene Selbstvertrauen in die Waagschale werfen und seine Chance nutzen. Am 8. April kommt es dann zu Spiel 2 in Gießen.

NBBL: ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – Baskets Akademie Weser-Ems (Sonntag, 25.03.2018, 13:00 Uhr, Theodor-Litt-Schule, Eintritt frei)

Während die einen im Süden Deutschlands spielen, bekommen es die anderen mit einem Nord-Team zu tun. Die NBBL trifft in der ersten Playdown-Runde auf die Baskets Akademie Weser Ems. Die Gießener gehen als Fünfter in die Serie, die Oldenburger als Achter.

Für die Mannschaft, die sich in der Best-of-three-Serie durchsetzt, ist die Saison mit dem wichtigen Klassenerhalt beendet, das Verlierer-Team hingegen muss sich in einer weiteren Serie vor dem Abstieg retten.

Für Oldenburgs Trainer Artur Gacaev liegt die letzte Reise nach Gießen nicht allzu weit zurück, schließlich ist der NBBL-Coach auch zeitgleich der ProB-Coach in Oldenburg. Bekanntermaßen gab es das Aufeinandertreffen zwischen Gießen und Oldenburg bereits in der ersten Playoff-Runde der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos gewannen die Serie glatt in zwei Spielen. Die NBBL-Vertretung der 46ers möchte es ihnen gleichtun.

Dabei bekommt es die Mannschaft von Trainer Venelin Berov mit einem Gegner zu tun, der sicherlich nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt. Lediglich drei Siege konnte das Team von der Hunte im Saisonverlauf einfahren, zuletzt gab es sieben Niederlagen in Serie.

Aber auch die 46ers mussten zuletzt vier Niederlagen in Folge hinnehmen und verpassten somit knapp den Playoff-Einzug. Wie schon in der Vorsaison gilt es nun möglichst schnell den Deckel auf die Saison zu machen und den Klassenerhalt einzufahren. Wenn die Mannschaft ihr volles Potenzial abrufen kann, ist dies in der ersten Runde machbar.

Aufgrund des Handballspiels des TV Hüttenberg steht die Sporthalle Gießen-Ost am Sonntag nicht zur Verfügung, weshalb die Partie in der Sporthalle der Theodor-Litt-Schule stattfinden wird.

Letzte News